Englischer Rasen: Wie Sie das Gras im eigenen Garten zum englischen Rasen machen


Rasen mähen ist heutzutage eine Arbeit, die sich auch per App erledigen lässt; im Hinblick auf einen englischen Rasen ist allerdings mehr Aufwand von Nöten. Ein englischer Rasen benötigt nämlich nicht nur bestimmte Schnittlängen und Schnittzeiten, sondern auch spezielle klimatische Verhältnisse. Auf was es ankommt und wie Sie ihren Rasenmähroboter einstellen müssen, damit Sie einen englischen Rasen mähen können, das wollen wir Ihnen in diesem Beitrag skizzieren.

Englischer Rasen: Boden und Saatmischung als erste Schritte

Wollen Sie sich nächstes Jahr einen englischen Rasen anlegen – sozusagen als guten Vorsatz für 2017 – dann sollten Sie vorher schon einmal bestimmen, mit welcher Art Boden Sie es zu tun haben. Ist der Boden sauer oder eher basisch? Entsprechend sollten Sie sich in einer Gärtnerei oder einem ähnlichen Fachhandel beraten lassen, welche Grassamen die richtigen sind. Gegebenenfalls müssen Sie vor der Aussaat die Werte im Boden anpassen.

englischer rasen maehroboter rasen mähen roboter automatisch ratgeber kaufberatung

Hintergrundgrafik: Pixabay

Rasen sähen sollten Sie dann nicht vor dem Monat März, dann aber auch nur, wenn die Temperaturen nicht mehr kalt, sondern mild bis warm sind. Wird der März noch vom Winter beherrscht, verschieben Sie die Aussaat der Grassamen auf den April oder Mai. Ab Juni sollten Sie keine Grassamen mehr sähen. Kurzum: Im Frühling vermeiden Sie sowohl Kälte und Frost als auch Hitze und Trockenheit. Die ideale Zeit, um Rasen zu sähen.

Boden nicht austrocknen lassen, um die Grassaat zu fördern

Nachdem dem Aussehen der Saat sollten Sie darauf achten, dass der Boden nicht austrocknet. Einige Sprösslinge werden zwar trotzdem durchkommen; aber jene, die es nicht schaffen, sorgen für leere Stellen. Wer einen dichten englischen Rasen anstrebt, sollte also auf die Bewässerung achten, so sie nötig wird. Dann sollte das Gras erst einmal wachsen, um auch ordentliche Wurzeln zu bilden. Erst nach dem ersten guten Wachstum kommt der Mähroboter zum Einsatz – aber auch dabei sind Fehler möglich.

Englischen Rasen mähen und dauerhaft pflegen

Beim ersten Mähen sollten Sie nicht mehr als ein Drittel der Länge von den Grashalmen wegnehmen. Auch bei den darauf folgenden Durchgängen nach einiger Erholungszeit für das Grün gehen Sie am besten schrittweise vor. Nur so entsteht ein gesunder, dichter und saftig grüner Rasen im Garten. Stellen Sie den Mähroboter nicht zu niedrig ein. Wenn möglich gehen Sie mit der Schnitthöhe des Mähroboters immer stückweise herunter, bis Sie auf 4 mm angekommen sind. Bei entsprechender Dichte ergibt sich hier der beste Rasen.

Im Laufe der Zeit, wenn der englische Rasen also gelungen scheint, ist eine stete Pflege notwendig. Den Löwenanteil nimmt Ihnen der automatische Rasenmäher ab. Jedoch gibt es auch Aufgaben, die er nicht vollführen kann. Das Vertikutieren, also das Belüften der Gartenerde, sollte schonend von Hand erledigt werden. Auch das Düngen mit biologisch abbaubarem Dünger, welches zweimal im Jahr empfohlen wird, sollte immer noch der Mensch erledigen.

Weitere Tipps für den englischen Rasen in Videoform

Noch mehr interessante Artikel zu Mährobotern

Fazit zum Thema englischer Rasen

Der englische Rasen wird nach der geografischen Lage seiner Herkunft genannt. Denn das feuchte Klima Englands ermöglicht einen dichten, satten sowie dabei sanften Rasen ideal. Im deutschsprachigen Raum sind Pflege und Bewässerung nötig, um im Garten den gewünschten Erfolg zu erzielen. Gehen Sie die ersten Schritte dabei nicht ohne Fachmann. So ersparen Sie sich Rückschläge. Wenn Sie noch auf der Suche nach dem richtigen Mähroboter sind, dann finden Sie hier eine Auswahl.